Bildschirmaufzeichnung

Für uns ist es essential wichtig, dass wir Ton- und Videosignale in digitaler Form aufnehmen können, um ein Video zu erstellen. Daher stellt sich insbesondere bei Computer-Spielen die Frage, welches Capture-Programm ist eigentlich das richtige?

Viele Menschen, die im Internet Videos veröffentlichen oder Live senden (streamen), benötigen ein sogenanntes „Capture“-Programm. Das ist ein Programm, dass zum Aufnehmen des Desktops dient bzw. der Anwendung(en), die auf dem Computer oder Laptop ausgeführt werden. Diese Programme helfen also bei der Erstellung von Bild-, Ton- und Videomaterial vom Computer aus.

Beachte stets . . .

Dabei ist die Hardware die Grundlage des Programms. Das Programm kann nur so gut arbeiten, wie die Hardware, die das Programm mit Daten versorgt. Grundlegend ist zu beachten, dass das Aufnahmeprogramm (Capture-Programm) auf keinen Fall höhere Anforderungen hat, als die Hardware leistet. Auch wenn die Installation gelingt kann es bei der Aufnahme selbst zu unerwünschten Nebeneffekten kommen oder das Programm lässt sich schlichtweg nicht korrekt starten, ruckelt bei den Aufnahmen oder spiegelt nicht das Bild, den Ton oder die Videodaten wieder, wie es auf dem Monitor zu sehen war.

Daher ist es schon wichtig zu wissen, welche Hardware überhaupt im eigenen Gerät verbaut ist. Eine einfache, aber in den meisten Fällen ausreichende, Übersicht über die Eigenschaften der Hardware findet man in den „Systemeigenschaften“, welches unter dem Arbeitsplatz zu finden ist bzw. in der Systemsteuerung unter dem Menü „System und Sicherheit“ als Option „System“.

Dort gelangt man auch zum Geräte-Manager, der alle Eigenschaften der installierten und korrekt konfigurierten Hardware enthält.

Dutzende Anbieter

Capture-Programme gibt es als Freeware, kommerzielle Software und als Open-Source Programm. Freeware ist oftmals damit verbunden, dass Software von Dritten oder dem Anbieter selbst mitinstalliert wird, die möglicherweise nicht gewünscht ist. So hat man oft bei der Nutzung kostenloser Freeware das Problem, dass der Internet Browser plötzlich anders reagiert als gewohnt, Standard-Einstellungen durch die Freeware überschrieben werden oder gar Malware installiert wird, die in (un)regelmäßigen Abständen Werbeanzeigen aufploppen lässt.

Die Open-Source Programme haben den großen Vorteil, dass meistens eine größere Community an der Arbeit beteiligt ist und ein breites Know-How in die Software einfließt, ohne dass die Open-Source Software etwas kostet. Besonderheit ist zudem, dass Open-Source Projekte überwiegend mit einem offenen Quellcode geteilt werden und so teile oder die ganze Software frei weiter verwendet, verarbeitet oder verbreitet werden kann. Wer jedoch genau an einem Projekt arbeitet, ist schwer zu sagen. Da aber viele Augen über einen Projekt weilen, kann man davon ausgehen, dass schädlicher Code sehr schnell identifiziert wäre und es vermutlich gar nicht erst zur Veröffentlichung des schädlichen Codes kommen würde, wenn ein Projekt gut betreut wird.

Kommerzielle Programme sind oft die beste Möglichkeit, da die meisten Anbieter, insbesondere kommerzielle Anbieter, sehr darauf Wert legen, dass die Kunden weitere Produkte erwerben, die im Portfolio angeboten werden. Der Markt für kommerzielle Produkte ist jedoch übersichtlich und kleinere Anbieter sind oft durch einen schlechten Kundenservice eine schlechte Wahl.

Empfehlung des Hauses

Ganz klar: OBS Studio

Mir selbst wurde das Programm empfohlen und seither nutze ich es für 95% meiner Bildschirmaufzeichnungen und für den Live-Stream. Das Programm zeichnet sich nicht nur durch eine komplexe Anwendungsthematik aus, sondern auch durch seine sehr gut dokumentierten Features. Es ist zudem Open-Source und kann kostenlos bezogen werden. Das Programm unterstützt das Live-Mixing unterschiedlicher Bild-, Ton- und Video-Signalen und verfügt über ein herausragendes Arrangement an mitgelieferten Konvertern. Insgesamt weist das Programm nur wenige Schwächen auf, eine ist die hohe Anforderung an das Gerät, wenn mit hochwertigen Videomaterial Live gearbeitet wird. Diese Schwäche vermag an der Leistung des Geräts zu liegen, auf dem das Programm läuft, ist jedoch bei näherer Betrachtung ein kleines Hindernis für junge und aufstrebende Youtuber oder Twitch-Moderatoren, die gerne mit Effekten und Live-Bildern arbeiten.

Das Programm ist, also mit der richtigen Hardware, mit Sicherheit eines der besten Programme, die ich bisweilen nutzen durfte.

Hier könnt ihr euch selbst ein Bild von dem Programm machen: OBS Studio

Weiteres ...